Portrait | Foto: Thilo Ehrhardt

AMOUZOU AMOUZOU-GLIKPA

Der 1960 in Sokode/Togo geborene  Amouzou Amouzou-Glikpa hat seine Heimat im Alter von 23 Jahren verlassen.
Es folgten zwei Studienaufenthalte in China an der „Akademie der Schönen Künste“, Peking (1984 – 1989) sowie 1992 – 1995.

In seinen Malereien und Skulpturen wird anhand der verwendeten Materialien und Darstellungen die Vielfalt deutlich, die sein kreatives Vermögen aus den afrikanischen Wurzeln bezieht. Die späteren europäischen Einflüsse (Schüler bei Prof. Anthony Cragg) an der Kunstakademie in Düsseldorf vervollkommnen das vielfältige Spektrum seines Schaffens.

Seit 2003 lebt und arbeitet er in Wuppertal und Niederlanden als freischaffender Künstler

Kaurimuscheln | Foto: Thilo Ehrhardt
Widderköpfe | Foto: Thilo Ehrhardt
 

VITA 

1960 geboren in Skodé, Togo
1981 – 1983: Germanistik-Studium an der Universität in Lomé, Togo
1984 – 1989: Studium der chinesischen Sprache in Peking, China
1990 – 1992: Arbeit als freier Künstler in Afrika (Ausstellungen in China, Japan, Frankreich und Togo)
1992 – 1995: Meisterschüler von Prof. Sheng Yang an der„Akademie der Schönen Künste“ in Peking
1995 – 1996: Studium an der Kunstakademie Düsseldorf bei Prof. Anthony Cragg
1996: Gastdozent an der„Academy of Applied Art“ in der Klasse von Prof. Kurt Gebauer (Kunstakademie Prag) –
1997 – 2003: Assistent im Atelier von Prof. Anthony Cragg
2001: Verleihung des„Kunst- und Kulturpreises“ des Atelierhauses Ismail Coban

Einzelausstellungen und Gruppenausstellungen, Performance und Installationen: (Auszüge)

Seit 1992 (z. B. Afrikanisch-Europäische Inspiration „Pedakonj“, Lome, Togo) über diverse Ausstellungs- und Performancetätigkeiten im In- und Ausland, (z. B. Belo Horizonte, Brasilien (1995), Internationales Festival der Kunst, Belo Horizonte (1996), Ji Nan Museum, China // Wie Fang Museum, China (1997), Von-der-Heydt-Museum „ Afrikanissimo“ Wuppertal // Kunsthalle Wuppertal, MDR-Landesfunkhaus Magdeburg/VIERUNG Kunstverein Magdeburg e.V., Galerie der Stadt Remscheid), Afrika Museum, Cardier en Keer (NL), (2004) usw. bis heute.

Seit 2005 Tätigkeiten und Aufenthalte in den Niederlanden, Deutschland und Togo